Zentrum Gedankendach

Kultur und Wissenschaft unter einem Dach

Gegründet im Herbst 2009, ist das Zentrum Gedankendach an der Jurij-Fedkowitsch-Universität Czernowitz angesiedelt. Dabei kann das Wort „Dach“ wörtlich genommen werden, denn hier finden gleich zwei Organisationen ihr Zuhause: die „Ukrainisch-deutsche Kulturgesellschaft“ und das „Zentrum für deutschsprachige Studien“. Zugleich verweist das Wort auch auf Tätigkeitsfeld und Herkunft - auf das Kürzel D A CH für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Kunst-, Kultur- und Bildungsprojekte sowie wissenschaftliche Kooperationen mit Künstlern und Partnern aus dem deutschsprachigen Raum zu veranstalten, zu initiieren und zu fördern - das sind die Aufgaben des Zentrums Gedankendach.

Name des Zentrums

Der Begriff „Gedankendach“ wurde dem Gedicht „Die Architekten“ von Rose Ausländer entlehnt. Die Lyrikerin ist eine zentrale Figur der deutschsprachigen Vergangenheit Czernowitz. Das Zentrum Gedankendach setzt sich dafür ein, die Erinnerung zu bewahren und zugleich in einer fremdsprachigen Umgebung neue Brücken zu schlagen: in Form von kulturellen und wissenschaftlichen Veranstaltungen sowie in der täglichen Beratungspraxis. Im Mittelpunkt unseres Wirkens steht das Wort. 

 

Keine News in dieser Ansicht.

Keine News in dieser Ansicht.

Sommerschule 2017: „Die vielkulturelle Bukowina und ihre Hauptstadt Czernowitz - Geschichte, Gegenwart, Erinnerung“

08.04.2017

Vom 14. August bis zum 3. September 2017 findet die diesjährige Sommerschule der Jurij Fedkowytsch Universität Tschemiwzi und des Zentrum GEDANKENDACH statt.